DANA DANA
AFM 34
Technisches Datenblatt 334, bisher TD 277
Stand: 08/2015, vorherige Ausgaben sind ungültig
Die aktuelle Ausgabe finden Sie unter www.reinz-industrial.com
 Datenblatt als PDF-Dokument speichern/drucken
Werkstoff
AFM 34 ist ein asbestfreies Dichtungsmaterial. Es enthält Aramidfasern, anorganische Füllstoffe und weitere hochtemperaturbeständige Asbestsubstitute, die unter erhöhtem Druck und erhöhter Temperatur mit hochwertigen Elastomeren hochfest und besonders gasdicht gebunden sind.

Eigenschaften
AFM 34 enthält keinerlei physiologisch bedenkliche Stoffe und keine Farbzusätze.

AFM 34 zeichnet sich aus durch eine hohe Zug-, Druck- und Scherfestigkeit. Das Material eignet sich hervorragend zur Abdichtung von Gasen und Flüssigkeiten, zum Beispiel von Ölen, Lösungsmitteln, Kraftstoffen, Frigenen, Flüssiggasen, Wasser-Frostschutzmittel-Gemischen, Salzlösungen und vielen anderen Medien. Es eignet sich auch zur Abdichtung von Heißwasser und Dampf bis ca. 200 °C bei stationären Vorgängen und einer Einbau-Flächenpressung von mind. 50 N/mm². Im konkreten Anwendungsfall bitten wir um Rücksprache.

Weitere kennzeichnende Eigenschaften sind seine hervorragende Temperaturbeständigkeit und Belastbarkeit unter hohem Betriebsdruck sowie seine Handlingsfreundlichkeit.

AFM 34 ist als It-Ersatzwerkstoff im Temperaturbereich bis 200 °C in den meisten Fällen problemlos einsetzbar.

Anwendung
  • in DIN- und ANSI-Rohrleitungsflanschverbindungen, Apparaten, Pumpen und Armaturen von Industrieanlagen
  • in Verschraubungen mit sehr schmaler Ringfläche, wie z. B. in Gas- und Warmwasserthermen, in Solaranlagen, in Heizkörperradiatoren und Heizkörperanschlüssen
  • in thermisch-mechanisch hochbeanspruchten Dichtverbindungen von Verbrennungsmotoren (Ölfilter, Ansaugkrümmer, Öl-, Kraftstoff-, Wasser- und Vakuumpumpen usw.)
  • in Getrieben, Kälte- und Druckluftkompressoren u. v. a. m.

Aufgrund seiner physiologischen Unbedenklichkeit eignet sich AFM 34 vor allem auch für den Einsatz im Trinkwasser- und im Lebensmittelbereich sowie zur Abdichtung von verschmutzungsempfindlichen, hochreinen Produkten, wie zum Beispiel Lackrohstoffen, Vitaminen usw.

Oberflächen
AFM 34 besitzt standardmäßig auf beiden Oberflächen eine den Ausbau erleichternde Trenndecke (TD 2) mit hohem Reibwert. Eine zusätzliche Oberflächenbehandlung erübrigt sich dadurch in den meisten Fällen.
Jedoch ist eine ein- oder beidseitige Graphitierung der Dichtung bei der Verwendung in Bauteilen erforderlich, die sich bei der Montage auf der Dichtung drehen, z. B. bei Verschraubungen, Radiatorenstopfen usw., da hier ein niedriger Reibwert erforderlich ist.

Freigaben
DIN-DVGW
nach DIN 3535, Teil 6 FA

SVGW
Schweizer Verein des Gas- und Wasserfaches

ÖVGW-Qualitätsmarke

FDA-konform
nach 21 CFR § 177.2600; Einsatz als Flachdichtung bei allen Arten von Lebensmitteln

KTW/DVGW-Arbeitsblatt W270
Kunststoffe im Trinkwasserbereich

WRAS
Zertifizierung von Dichtungswerkstoffen für den Trinkwasserbereich (nach British Standard BS 6920)

Institut für Lebensmitteluntersuchung Wien

Ungarische Trinkwasserfreigabe

VP 401
Höher thermisch belastbare Dichtungen

HTB
Höhere thermische Beständigkeit,
nach DIN 3374/3376 0,1 und 1,0 bar und 650 °C/30 min

Fire Safe
nach BS 6755

BAM
Bundesanstalt für Materialprüfung,
Flanschverbindungen in Sauerstoff-Stahlrohrleitungen
bis 100 bar und 80 °C

Grade X
nach BS 7531

UVV 61
"Gase", AD-B7 (VdTÜV) in Verbindung mit
metallischer Inneneinfassung, ausblassichere Dichtung

TA Luft
Hochwertige Dichtung; 200 °C, 48 h und 2000 h

Germanischer Lloyd (DNV GL)
Freigabe für den Schiffbau


Technische Daten
(Nenndicke 2,00 mm)
Dichte g/cm³ 1,8 - 2,0

Glühverlust
nach DIN 52 911

%

< 34

Zugfestigkeit
nach ASTM F 152, quer N/mm² > 18
nach DIN 52 910, quer N/mm² > 12

Druckstandfestigkeit
nach DIN 52 913
16 h, 300 °C N/mm² ≈ 25
16 h, 175 °C N/mm² ≈ 36

Zusammenpressung und Rückfederung
nach ASTM F 36, Verfahren J
Zusammenpressung % 5 - 8
Rückfederung % > 55

Dichtwirkung
gegen Stickstoff
nach DIN 3535, Teil 6 FA mg/(s·m) ≈ 0,02

Quellung
nach ASTM F 146

in Öl IRM 903
(ersetzt ASTM Öl Nr. 3)
5 h, 150 °C
Dickenzunahme % < 7
Gewichtszunahme % < 7

in ASTM Fuel B
5 h, RT
Dickenzunahme % < 10
Gewichtszunahme % < 10

in Wasser / Frostschutzmittel
(50:50)
5 h, 100 °C
Dickenzunahme % < 10
Gewichtszunahme % < 10

Gehalt an wasserlöslichem Chlorid
 
ppm
 
< 100

Eisengehalt

%

< 0,3

Wärmeleitzahl

W/(m·K)

≈ 0,7

Elektrische Durchschlagfestigkeit
nach Lagerung
bei 50 % rel. Luftfeuchtigkeit, 48 h kV/mm ≈ 20
bei 300 °C, 4 h kV/mm ≈ 30

Spezifischer elektrischer Widerstand
nach Lagerung
bei 50 % rel. Luftfeuchtigkeit, 48 h Ω·cm ≈ 1 x 1012
bei 120 °C, 1 h Ω·cm ≈ 2 x 1013

Spitzentemperatur
kurzzeitig

°C

400

Dauertemperatur
maximal

°C

250
bei Wasserdampf bis °C 200
mit metallischer Inneneinfassung (AFM 34 CO ME) bei Wasserdampf bis
°C

220


Betriebsdruck
maximal

bar

150

Maximale Dauertemperatur und maximaler Druck dürfen nicht zugleich auftreten, siehe Tabelle
"Max. Betriebsdrücke bei verschiedenen Temperaturen und Medien"!

DIN 28091-2:
Kaltstauchwert εKSW % 5 - 8

Kaltrückverformungswert
εKRW

%

3 - 5

Warmsetzwert
εWSW/T

%

9 - 12

Warmrückverformungswert
εWRW/T

%

≈ 0,9

Rückverformungswert
R

mm

≈ 0,016

Spezifische Leckagerate
λ

mg/(s·m)

< 0,1

Medienbeständigkeit
siehe AFM 34: Beständigkeit gegenüber chemischen Medien

Restflächenpressung


%


> 50
nach 1000 h (Luft, 100 °C)


Dichtungskennwerte
siehe entsprechende Tabelle.
Kennwerte nach EN 13555 sind auf Anfrage erhältlich.


Die vorstehenden technischen Daten gelten für das Material im Anlieferzustand ohne Zusatzbehandlung. Aus ihnen können jedoch bei der Vielfalt der möglichen Einbau- und Betriebsbedingungen nicht in allen Anwendungsfällen verbindliche Schlüsse auf das Verhalten in einer Dichtverbindung gezogen werden. Aus diesem Grunde können wir für die technischen Daten keine Gewähr übernehmen. Sie stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. In Zweifelsfällen bitten wir um Rückfrage unter genauer Angabe der Betriebsbedingungen.

Lieferform
Dichtungen
nach Zeichnung, Maßangaben oder
sonstigen Vereinbarungen.

Platten 1500 x 1500 mm (Standardformat)

Nenndicken und Toleranzen nach DIN 28091-1 (mm)
Grenzabmaße innerhalb einer Lieferung

0,30
±0,10
0,50
±0,10
0,75
±0,10
1,00
±0,10
1,50
±0,15
2,00
±0,20
3,00
±0,30
4,00
±0,40
5,00
±0,50

Höchstwert des Dickenunterschiedes innerhalb einer einzelnen Platte:
Plattendicke ≤ 1,00 mm = 0,1 mm; > 1,00 mm = 0,2 mm

© VICTOR REINZ 2012
People Finding A Better Way